PrÀvention von Darstellung des sexuellen Kindesmissbrauchs im Internet

Die App „Salus“

Wir ebnen den Weg fĂŒr eine nachhaltige PrĂ€vention der Betrachtung von Darstellungen von sexuellem Missbrauch von Kindern auf internetfĂ€higen GerĂ€ten durch Personen, bei denen das Risiko besteht, dass sie solche Darstellungen im Internet konsumieren.
Credit card mockup
Die App „Salus“ ist eine revolutionĂ€re prĂ€ventive Softwarelösung, die entwickelt wurde, um den Konsum von Darstellungen von sexuellem Kindesmissbrauch im Internet durch Personen zu verringern, bei denen das Risiko besteht, dass sie solche Darstellungen im Internet konsumieren, oder die sich deswegen sorgen.
Überwachung und Intervention

Echtzeit-Schutz vor sexuellem Kindesmissbrauch im Internet

Bei der App „Salus“ kommt eine einzigartige Kombination aus innovativem maschinellem Lernen und konventionellen Technologien (Keyword/URL-Matching usw.) zum Einsatz.
Internet-Inhalte werden in Echtzeit ĂŒberwacht, um sie auf Bilder und Videos zu ĂŒberprĂŒfen, die sexuellen Kindesmissbrauch zeigen. 
Werden solche Inhalte entdeckt, blockiert die App den Inhalt sofort, wodurch eine sicherere digitale Umgebung geschaffen wird und verhindert wird, dass die Personen, die in dem kriminellen Material gezeigt werden, erneut viktimisiert werden. 
Die App wird freiwillig eingesetzt werden, und die Nutzerinnen und Nutzer werden ĂŒber ihren Zweck und ihre Wirkung auf ihrem GerĂ€t vollumfassend informiert.
Überwachung und Intervention

Zentrale Funktionen und Vorteile fĂŒr optimale Sicherheit im Internet

Eingebauter Datenschutz

Im Mittelpunkt der App „Salus“ steht der Schutz der IdentitĂ€t und der PrivatsphĂ€re der Teilnehmenden.
Nur die Teilnehmenden selbst und der mit ihm verbundene Dienstleistenden, der am Pilotprojekt beteiligt ist, kennen die IdentitÀt des Teilnehmenden.
Die App benötigt keine identifizierbaren Daten, um genutzt zu werden.
Die anonymisierte Datenerfassung ist streng auf das fĂŒr den Betrieb und die Projektbewertung erforderliche Maß beschrĂ€nkt.

PrÀzise Erkennung und Sperrung von Darstellungen des sexuellen Kindesmissbrauchs

Die App wurde von SafeToNet in Zusammenarbeit mit der IWF unter Verwendung eines hochprÀzisen maschinellen Lernsystems entwickelt.
Bild- und Videodaten mit Darstellungen des sexuellen Kindesmissbrauchs werden in Echtzeit erkannt und gesperrt.
Werden Inhalte erkannt, zeigt die App im Browser des Teilnehmenden einen Sperrbildschirm an.
Im Falle eines falsch positiven Ergebnisses können die Teilnehmenden dies ĂŒber die spezielle SchaltflĂ€che „Report False Positive“ melden.

Optionale Funktionen

Die Teilnehmenden haben die volle Kontrolle ĂŒber optionale Funktionen, um ihr App-Erlebnis zu personalisieren.
Die Erkennung und Blockierung von pornografischen Inhalten ist optional.
Durch die Feedback-Optionen kann die App kontinuierlich verbessert werden.

Kontrolle fĂŒr den Teilnehmenden

Die freiwillige Teilnahme am Protech-Projekt ist sehr wichtig, und die Teilnehmenden haben das Recht, wÀhrend des Pilotprojekts sachkundige Entscheidungen zu treffen.
Die App „Salus“ ist so konzipiert, dass die Teilnehmenden völlig autonom sind.
Ein klares Aufnahmeverfahren bietet Transparenz ĂŒber die Funktionsweise der App und den Datenschutz.
Die Teilnehmenden können die App jederzeit entfernen. Durch ein klares Widerrufsverfahren wird sichergestellt, dass sie wissen, wie sie dies tun können.
Pilotumgebung

Förderung der Sicherheit im Internet

Europaweite Bereitstellung in einer Pilotumgebung

Beteiligung von bis zu vier Einrichtungen am Projekt.
Vier verschiedene therapeutische Einrichtungen vor Ort.

Ganzheitliche Initiative

50
+
An dem Projekt werden sich mehr als 50 FachkrÀfte beteiligen.
180
Es nehmen 180 gefÀhrdete Personen teil.
11
Das Pilotprojekt ist auf 11 Monate ausgerichtet.

Abschließende Evaluierung der Ergebnisse

Die Wirksamkeit, der Prozess und die Ergebnisse werden sorgfÀltig evaluiert.
Im Anschluss an die Pilotphase können wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden.
Die kĂŒnftige Entwicklung von prĂ€ventiven Softwarelösungen wird unterstĂŒtzt.
Jack Pursey, Product Manager and Co-Founder at SafeToNet

                „Salus“ ist eine wirklich einzigartige Lösung, die entwickelt wurde, um den Konsum von Darstellungen von sexuellem Kindesmissbrauch im Internet in Echtzeit zu unterbinden. Durch eine nahtlose Kombination aus modernster kĂŒnstlicher Intelligenz und konventionellen Technologien ĂŒberwacht „Salus“ akribisch Texte, Bilder und Videos im gesamten Internet, um die Verbreitung von Darstellungen von sexuellem Kindesmissbrauch zu erkennen und zu verhindern. Die App sperrt sofort alle identifizierbaren Inhalte, bevor sie den Nutzerinnen und Nutzern angezeigt werden.    

Diese bahnbrechende Lösung ist das Ergebnis einer hervorragenden Zusammenarbeit mit der IWF, wo das System minutiös anhand einer umfangreichen Datenbank, die in einer stark eingeschrĂ€nkten und kontrollierten Umgebung bereitgestellt wurde, mit Darstellungen sexuellen Kindesmissbrauchs trainiert wurde. Diese symbiotische Partnerschaft hat zur Entwicklung eines marktfĂŒhrenden Konzepts fĂŒr die BekĂ€mpfung des kriminellen sexuellen Kindesmissbrauchs im Internet gefĂŒhrt.

Jack Pursey
Product Manager and Co-Founder at SafeToNet